Eigene Absätze und Formate definieren

In vielen Fällen werden im WordPress Editor eigene Absätze benötigt. Dieser Beitrag zeigt wie dies funktioniert.

Wie so oft, brauchst du dazu nur ein paar Zeilen Code.

Hinweis: Alle Codeschnipsel fügst du in die Datei functions.php deines aktiven Themes ein.

Eigene „Absätze“ für den WordPress Editor definieren.

Standardmäßig sind – je nach Theme! – verschiedene Absätze definiert. Diese findest du, in dem du den Button „Werkzeugleiste umschalten“ aktivierst und dann das Dropdown öffnest.

Absätze im WordPress Editor anzeigen lassen.

Absätze im WordPress Editor anzeigen lassen.

Um diese Absätze anzupassen benötigst du folgenden Code:

Dann lädst du das WP-Backend neu und siehst auch die Änderungen:

Geänderte Absätze im WordPress Editor.

Geänderte Absätze im WordPress Editor.

Wichtig ist Zeile 2 im Code:
$init[‚block_formats‘] = ‚Paragraph=p;Überschrift groß=h2;Überschrift mittel=h3;Überschrift klein=h4‘;

Hier gibst du an, wie die Absätze heissen sollen und was es für ein umschliessendes HTML Tag bekommen soll.

Und mit dem Filter ‚tiny_mce_before_init‘ wird deine Änderung übergeben.

Eigene „Formate“ für den WordPress Editor definieren

Manchmal will man aber nicht nur ganze Absätze, sondern nur einzelne Wörter in einer bestimmten Formation ausgeben. Ein Live Beispiel gefällig? Bitte: Mein Format „Codetext„. 🙂

Dazu erweiterst du die Funktion von oben und fügst einen weiteren Filter hinzu (Zeile 31). Die Kommentare im Code sollten alles erklären:

Nun gibt es im Editor ein eigenes Dropdown „Formate“:

Die Option "Formate" wurde hinzugefügt.

Die Option „Formate“ wurde hinzugefügt.

Formate visuell im WordPress Editor anzeigen

Nun gibt es noch einen kleinen Trick, der vor allem für Anwender hilfreich ist. Und zwar, dass Formate auch im Backend sichtbar gemacht werden.

Dazu legst du zuerst eine eigene CSS Datei, welche du in deinem Theme speicherst.

Um diese Datei dann im Backend aufzurufen, benötigst du diesen Code:

Und so sieht das Ergebnis im WordPress Editor schlussendlich aus:

Die Formate greifen nun auch im Backend.

Die Formate greifen nun auch im Backend.

Resümee

Eigene Formate und Absätze sind essentiell um ein Theme auf seine Bedürfnisse anzupassen.

Wie man oben sieht, geht das – wiedermal 🙂 – leicht mit ein paar Zeilen Code.